Gestütz von den guten Vorgaben von der Wall Street und den asiatischen Börsen ist der Dax heute mit einem neuen Jahreshoch in den Handel gestartet. In der Spitze erreichte der Leitindex 5.035,39 Punkte. Im weiteren Verlauf gaben die Kurse jedoch deutlich nach. Aktuell verliert das Börsenbarometer 0,13 % auf 4.999,48 Punkte.

Im Fokus steht heute vor allem die Allianz. Der Versicherungskonzern will die restlichen Anteile der italienischen Tochtergesellschaft RAS für 5,7 Milliarden Euro übernehmen. Zur Finanzierung hat die Allianz heute nach Händlerangaben 21 Millionen Aktien platziert. Mit den Papieren geht es um 1,49 % auf 107,45 Euro nach unten.

Schwächer präsentieren sich auch die Aktien von TUI. Laut einem Bericht im Nachrichtenmagazin Spiegel ist der Reisekonzern erneut ins Visier der Hedgefonds geraten, die angeblich auf einen nachhaltigen Kursverfall spekulieren. Mit einem Minus von 1,98 % auf 17,35 Euro führen die Papiere die Verliererliste im Dax an.

Die Autowerte können dagegen von der Eröffnung der Internationalen Automobilaustellung profitieren. Volkswagen gewinnt 0,51 % auf 45,31 Euro, mit den Aktien von DaimlerChrysler geht es um 0,65 % auf 42,12 Euro nach oben. Lediglich BMW präsentiert sich mit einem Minus von 0,08 % auf 37,39 Euro etwas leichter.

In der zweiten Reihe können die Aktien von Salzgitter kräftig zulegen. Der Stahlkonzern will die Preise für Flachstahl zum 1. Oktober um 30 Euro je Tonne anheben. Mit einem Plus von 3,35 % auf 34,88 Euro haben sich die Papiere an die MDax-Spitze gesetzt.