Gestützt von den freundlichen Vorgaben von den Börsen in New York und Tokio können die deutschen Standardwerte heute erneut zulegen. Somit stieg der Dax erstmals seit mehr als 5 Jahren wieder über die Marke von 6.200 Punkten. Zur Stunde gewinnt das Börsenbarometer 0,55 % auf 6.211,29 Punkte.

    Die Aktien der Münchener Rück sind nach einer negativen Analystenstudie ins Minus gerutscht. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat den Titel von "Buy" auf "Neutral" abgestuft. Mit den Papieren geht es um 0,10 % auf 127,51 Euro nach unten.

    Die Deutsche Bank verhandelt offenbar über einen Kauf des britischen Vermögensverwalters Tilney Investment Management. Es würden "tiefgehende Diskussionen" über eine Aquisition geführt, schreibt die "Financial Times". Dem Bericht zufolge könnte die Transaktion ein Volumen von bis zu 350 Millionen Pfund (rund 520 Millionen Euro) haben. Die Aktien verbilligen sich um 0,07 % auf 97,67 Euro.

    Wie schon am Vortag schmücken die Aktien von SAP heute das untere Ende der Kursliste. Aktuell verlieren die Papiere 0,72 % auf 158,30 Euro.

    Deutlich fester präsentieren sich dagegen die Aktien von adidas mit einem Plus von 2,39 % auf 39,42 Euro.