Bei einer Flut von Quartalszahlen pendeln die deutschen Standardwerte heute um das Vortagesniveau. Zur Stunde verliert der Dax 0,11 % auf 5.675,60 Punkte.

    Am Ende des Kurszettels stehen die Aktien der Deutschen Post. Die Zahlen zum zweiten Quartal waren überraschend schwach ausgefallen. Sowohl Umsatz als auch Gewinn blieben hinter den Markterwartungen zurück. Mit den Aktien geht es um 3,20 % auf 18,76 Euro zurück.

    Zu den Verlierern gehören auch die Papiere der Deutschen Bank. Die Gewinnerwartungen wurden zwar erfüllt, die Gesamterträge fielen aber niedriger aus als erwartet. Vor allem das Handelsergebnis blieb hinter den Schätzungen zurück. Die Papiere verbilligen sich um 2,70 % auf 87,81 Euro.

    Der Einzelhandelskonzern Metro hat Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Die Aktien verlieren aber trotzdem 1,10 % auf 44,16 Euro. Händler verwiesen auf ein mittlerweile dementiertes Matrktgerücht, wonach der Metro-Aktionär Haniel ein Aktienpaket platzieren will.

    Mit einem Plus von 2,49 % auf 58,00 Euro hat sich MAN an die Dax-Spitze gesetzt. Der Maschinenbau- und Nutzfahrzeugkonzern hat seinen Gewinn im abgelaufenen Quartal deutlicher gesteigert als erwartet. Zudem wurde die Umsatzprognose für das Gesamtjahr angehoben.

    In der zweiten Reihe kann Wacker Chemie kräftig zulegen. Der Chemiekonzern hat sein Umsatz- und Gewinnziel für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Die Papiere verteuern sich um 7,48 % auf 87,60 Euro.