E.ON Ruhrgas hat bestätigt, dass im Babbage Field im südlichen Teil der Nordsee Gasvorkommen entdeckt worden sind. Testbohrungen hätten ergeben, dass bis zu 10 Kubikmeter Gas gefördert werden könnten. E.ON besitzt einen Anteil von 47 Prozent an dem Projekt, sowie Bohrrechte für einen Zeitraum über mehrere Jahre. Die Analysten von Merck Finck & Co gehen davon aus, dass durch die Entdeckung der Gasvorkommen die Abhängigkeit von Russland etwas reduziert werden kann.

    Im Zuge des aktuellen News Flows bestätigt die Investmentbank ihr „Buy“ Rating für die Aktien von E.ON.