Frankfurt (BoerseGo.de) - Die Analysten von Independent Research haben in einer aktuellen Studie das Kursziel für die Microsoft-Aktie von 31,00 auf 35,00 US-Dollar angehoben, die Einstufung „Halten“ aber beibehalten. Analyst Markus Friebel begründete die Anhebung mit dem jüngsten Kursplus der Microsoft-Aktie und mit stark angestiegenen Bewertungsmultiplikatoren für die Vergleichsgruppe. "Seit der Bekanntgabe der Zahlen zum dritten Quartal Ende März hat die Microsoft-Aktie um 18,9 Prozent zugelegt und sogar am 21. Mai mit 35,27 US-Dollar ein neues Fünf-Jahreshoch erreichen. Zum einen ist diese Kursentwicklung auf das positiv verlaufene dritte Quartal zurückzuführen, zum anderen aber auch auf das positive Aktienmarktsentiment", führt Friebel aus. Aufwärtspotenzial für die Aktie sei noch vorhanden, wenn auch nur marginal.

    Darüber hinaus habe Microsoft am 21. Mai seine neue Spiele- und Entertainmentkonsole „Xbox One“ vorgestellt, mit der der Konzern sein Engagement im Unterhaltungsmarkt weiter ausbauen und mehr Nutzer für Windows 8 bzw. zukünftig auch „Windows Blue“ gewinnen wolle, da die Konsole stark mit dem PC- bzw. mobilen Betriebssystem von Microsoft interagiere. Die positiven Impulse der neuen Xbox auf Windows 8 dürften sich seine Meinung nach aber in Grenzen halten, so der Experte.