Ein wunderschöner bullischer Keil hat sich in den zurückliegenden Wochen ausgebildet. Der Index steht charttechnisch kurz vor einer Ausbruchbewegung.

    Die ausführliche vorhergehende Analyse, die als Kopie dieser Meldung unten anhängt, kann dahingehend präzisiert werden, dass ab jetzt ein Anstieg über 13.775 Punkte erforderlich ist, um das Faß zum Überlaufen zu bringen, sprich ein Kaufsignal auszulösen. Ziele der Ausbruchbewegung liegen bei 15.000 und 15.700 Punkten.

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    _

    Nikkei - Hat sich die BoJ verkalkuliert ? Alles umsonst ?!

    26.08.2013, 10:13 Uhr

    Warum hat die BoJ erst Ende 2012 geldpolitisch die Schleusen so weit geöffnet wie noch nie ? Weil erst da die politischen Rahmenbedingungen durch die Wahl Shinzō Abes geschaffen wurden ? Das sicherlich, ja!

    Vielleicht aber auch deshalb, weil die japanischen Notenbanker erst im Jahr 2011/2012 feststellen konnten, dass a) die Arbeitslosenquote in den USA tatsächlich langsam, aber kontinuierlich fiel und b) die befürchtete Inflation bisher noch nicht eingetreten war.

    Was aber auch ein Grund sein könnte, ist die Tatsache, dass ab 2013/2014 die Erwartungshaltung im Markt stieg, dass die US Notenbank QE unlimited, - die Milliarden-schweren monatlichen Kaufprogramme für Staatsanleihen und Hypothekenpapiere -, zurückfahren werde. Das so genannte Tapering.

    Es gibt Ökonomen in den USA, die derzeit ein Scenario diskutieren, wonach die US Notenbank FED nicht im ersten Schritt die Zahnpasta wieder zurück in die Tube bekommt. Alleine die Erwartungshaltung des Markts, dass das Tapering der FED jetzt im September höchstwahrscheinlich beginnen werde, hat die Renditen der US Staatsanleihen für viele unerwartet stark ansteigen lassen. Gleichzeitig gibt es erste relevante Schwächesignale vom Immobilienmarkt und Hausbausektor. Es könnte also sein, dass die FED doch länger als erwartet Volldampf QE fahren muß. Dies wiederum wäre laut Ökonomen für die japanischen Reflationierungsbemühungen kontraproduktiv.

    Wir hatten Ihnen den Nikkei Ende 2012 als Top Pick für das Jahr 2013 vorgestellt:

    Nikkei 255 - Japan wird 2013 mit einem Paukenschlag zurückkehren - 26.12.2012, 21:00 Uhr

    Diese Einschätzung hat sich als richtig erwiesen. Die Ausführungen zu Beginn dieses Artikels sollen veranschaulichen, dass wir als Anleger immer auch das Unerwartete einkalkulieren sollten. Bis dato ist das große Chartbild des Nikkei aber weiter bullisch!

    Der Nikkei notiert bei 13.660 Punkten. Seit Mitte Mai wird der gewaltige Rallyschub, der im Oktober 2012 startete, auskorrigiert. Die Notierungen pendeln sich aus, bisher in einem bullischen Fortsetzungsmuster.

    Nach 5wöchigem Rückfall zuletzt, konnte sich zurückliegende Woche eine Hammerkerze, ein bullisches Wochenreversal ausbilden. Damit stehen die Chancen auf eine unmittelbar bevorstehende mehrwöchige Aufwärtsbewegung in Richtung 15.000 Punkte gut. Bei 15.000 Punkten wäre wieder die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass die Kurse nach unten abprallen. Tun sie dies nicht, könnte es noch bis 15.700 Punkte hochgehen.

    Der breite hellblaue Balken steckt die derzeit aktive Range ab. Sie reicht von 13.000 bis 15.000 Punkte. Die zuvor geäußerte Einschätzung, dass der Nikkei mehrwöchig innerhalb dieser Range ansteigen könnte, ist also ein Versuch den Fortgang der seit Mitte Mai laufenden Seitwärtskorrektur einzuschätzen.

    Der hellblaue große Prognosepfeil bis 18.300 Punkte zeigt die übergeordnete Prognose an. Egal, wie lange und egal in welcher Form der Index noch zwischen 13.000 und 15.000 Punkten hin- und herschwingt, dürfte es übergeordnete in 2013/2014 bis 18.300 Punkte hochgehen.

    Der Weygandblog, eine Informations-Fundgrube :

    http://www.godmode-trader.de/blog/weygand/

    Herzliche Grüße,

    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Unternehmensvideo der BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    http://img.godmode-trader.de/charts/3/2013/8/lx067.gif

    _

    Nikkei 225 - Bleiben Sie stark, bleiben Sie Nikkei bullisch

    01.07.2013, 00:00 Uhr

    In den Bärenmarkt seit 1989 kommt Bewegung, Yen-Short und Nikkei long sind das Makrothema der Jahre 2013 und 2014. Sie glauben nicht, wieviele US Hedgefonds seit Anfang dieses Jahres japanische Aktien tanken. Soros und Loeb gehören zu den prominenteren Vertreter dieser Zunft.

    Seit Ende 2012 befindet sich der Nikkei auf unserer Empfehlungsliste.

    Nikkei 255 - Japan wird 2013 mit einem Paukenschlag zurückkehren - 26.12.2012, 21:00 Uhr

    Zwischenzeitlich wurde das Kursziel auf 18.300 Punkte angehoben.

    Nikkei 225: 13.677 Punkte

    Hier nochmals der langfristige Chart des Nikkei im Monatschartintervall. Eine Kerze steht in diesem Intervall für einen Monat.

    Das "major low" aus dem Jahr 2003 konnte 2008 verteidigt werden. Wenn Sie sich den Kursverlauf seit 2009 anschauen, erkennen Sie eine langgestreckte bullische Flaggenkorrektur. Seit Dezember 2012 bricht der Index regelkonform nach oben aus.

    Eine Ausbruchbewegung aus einer mehrjährigen Bullflag dürfte sich in der zeitlichen Dimension des Kursmusters abspielen.

    Auf Basis der technischen Analyse läßt sich das Kursziel von 18.000 Punkten bestätigen. Es dürfte voraussichtlich noch in diesem Jahr erreicht werden. Das Risiko nach unten sehe ich nach wie vor bei 11.800 Punkten.

    Aus charttechnischer Sicht ist der Index ein Kauf.

    Nikkei 225 - Soros ist meiner Meinung

    18.06.2013, 15:43 Uhr

    Gute Titelwahl, wie ich finde. :-) Im Ernst, wir werten quartalsweise das Long Exposure der großen Hedgefonds im Aktienbereich aus. In die mehrwöchige steile Korrektur hat Soros massiv japanische Aktien zugekauft. Selbiges gilt für eine ganze Reihe von Hedgefonds, die Makrothemen spielen. Die japanische Investmentbank Nomura hat in den zurückliegenden Tagen das Kursziel für den Nikkei 225 auf 18.000 Punkte angehoben.

    Nikkei 225: 13.007 Punkte

    Bereits Ende 2012 stellten wir den Nikkei long und Yen Short alsdie Trades für das Jahr 2013 vor. Bei dieser Einschätzung bleiben wir. Die Morphologie der Korrektur der letzten Wochen ist typisch im Anschluß auf starke, impulsive Anstiegphasen. Was steil steigt, das steil korrigiert.

    Bei 11.800 Punkten ist der Nikkei sehr gut unterstützt. Aus charttechnischer Sicht ist davon auszugehen, dass der Index in den kommenden Tagen und Wochen oberhalb der 11.800er Marke eine Trendwende nach oben einleiten kann.

    Nach wie vor liegen die charttechnischen Kursziele auf mittelfristige Sicht bei 16.000 und 18.000 Punkten.

    http://www.godmode-training.de/ - Wir haben unser Angebot an Online-Seminaren und Ausbildungs DVDs ausgebaut. Lernen Sie erfolgreich die Finanzmärkte zu handeln. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. http://www.godmode-training.de/

    Nikkei 225 - Es rappelt in der Kiste, aber ...

    27.05.2013, 11:39 Uhr

    ... voraussichtlich keine Trendwende. Trotz des Sell Offs Ende vergangener Woche steht der japanische Leitindex seit Anfang dieses Jahres mit 40% im grünen Bereich. Der freitägliche Sell Off sollte nicht mit einer großen Trendwende gleichgesetzt werden. In der Tat es gibt charttechnische Eintageskonstellationen, die auch das Ende einer Aufwärtsbewegung bedeuten können, im Nikkei liegt eine solche aber nicht vor.

    Nikkei 225: 14.612 Punkte

    Im Verlauf der letzten beiden Wochen durchbrach der Index direkt den Widerstand bei 14.600 Punkten. Bei 15.943 Punkten wurde das bisherige Bewegungshoch ausgebildet. Was jetzt abläuft, ist eine Art Verdauungsprozess. Die kurzfristig exzessiv überkaufte Situation muß abgebaut werden. Selbiges sehen wir übrigens auch in Europa und den USA.

    In der nächsten Zeit ist mit hochvolatilen, möglicherweise auch sehr breiten Seitwärtskorrekturprozessen zu rechnen. Der gestrichelte graue Prognosepfeil soll dies in der Chartgrafik anzeigen.

    Das finale Hoch haben wir, wie eingangs bereits angemerkt, voraussichtlich nicht gesehen. Ab jetzt gilt, dass ein Anstieg über 16.000 Punkte ein Kaufsignal zu dem nächsten charttechnischen Kursziel bei 18.300 Punkten einleiten kann.

    Beste Grüße,

    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Unternehmensvideo der BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    Nikkei 225 - Nikkei Call jetzt mit 355% im plus

    08.05.2013, 08:56 Uhr

    Der Nikkei erreicht nach fulminanter Rally den Kurszielbereich bei 14.600 Punkten. Der am 30.01. dieses Jahres vorgestellte Nikkei 225 WAVE Unlimited Call steht bis dato mit 355% im plus. Im 14.600er Bereich ist eine Seitwärtskorrektur möglich.

    Schon jetzt kann festgehalten werden, dass ein nachhaltiges Überwinden der 14.600er Marke Potential bis zum nächsten starken Widerstand in Höhe 18.000 Punkte freigeben würde.

    Auslöser für die starke japanische Aktienmarktentwicklung der letzten Monate ist die expansive Geldpolitik der BoJ, die in nie dagewesenem Ausmaß den Markt mit Liquidität flutet. Als Folge dessen wertet der Yen gegenüber anderen Währungen stark ab, zeitgleich geht der Aktienmarkt durch die Decke.

    30.01.2013 21:39 Kauf 14fach gehebelter Nikkei 225 WAVE Unlimited Call (WKN DX4PMU) zu 0,67 €

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    Nikkei 225 - Steiler, explosiver als ein Pennystock

    24.04.2013, 11:51 Uhr

    Die Liquiditätsflutung der BoJ zeigt Wirkung. Der Yen wertet ab, der Nikkei 225 geht im gleichen Atemzug regelrecht durch die Decke. 24 Wochen fast in Folge verzeichnet das Kursbarometer Kurszuwächse. Von der Dynamik und vom Anstiegsmuster erinnert der japanische Leitindex an Pennystocks des US Markts.

    Nikkei 225: 13.843 Punkte

    Schauen Sie sich die beiden Chartgrafiken an. Rechts die Chartgrafik mit Prognosepfeil zum Zeitpunkt der Dezember-Analyse und links aktuell.

    Aufgrund der enormen Dynamik der laufenden Ausbruchbewegung muß davon ausgegangen werden, dass die Kursziele schneller als erwartet erreicht werden könnten. Das 14.600 Punkte-Kursziel ist inm Reichweite. Die extreme Dynamik spricht dafür, dass voraussichtlich mehr als eben diese 14.600 Punkte möglich werden. Ich vergleiche solche Kursbewegungen, wie die, die wir im Nikkei seit Ende 2012 sehen, mit Bowlingkugeln. Einmal Schwung geholt und einmal auf die Bahn gesetzt, brettert diese durch die Kegelreihen hindurch und will weiter ... Kinetische Energie pur.

    Herzlichst,

    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

    Nikkei 255 - Japan wird 2013 mit einem Paukenschlag zurückkehren

    26.12.2012, 21:00 Uhr

    Der Wert des Yen bricht seit August 2012 ein, dies hat selbstverständlich erhebliche Auswirkungen auf den japanischen Aktienmarkt. Ein schwacher Yen bedeutet, dass die Exportnation Japan ihre Waren im Ausland günstiger wird verkaufen können.

    Seit 2010 läßt sich sehr schön sehen, wie der aufgrund der Verschuldungskrise in der Eurozone abwertende Euro dem DAX wieder Leben eingehaucht hat. Die Exportnation Deutschland hat von dieser Währungsentwicklung klar profitieren können. Darüber muß gar nicht diskutiert werden. Ein Blick auf die Kursverläufe von DAX und Euro-Dollar zeigen es eindrucksvoll. Ich gehe davon aus, dass wir im kommenden Jahr eine ähnliche Entwicklung in der japanischen Währung Yen und im japanischen Leitindex Nikkei 255 sehen könnten.

    EUR/JPY - Kann mir jemand sagen, was da los ist ?

    USD/JPY - Rallywert in 2013 - Achtung!

    Der Nikkei steht derzeit bei 10.230 Punkten (Yen).

    Werfen Sie zunächst einen Blick auf die untere der beiden Chartgrafiken. Sie zeigt den ultralangfristigen Kursverlauf des Nikkei. Ende 1989 bildete der Index bei 38.957 Punkten sein Allzeithoch aus. Seitdem fällt er, seitdem befindet er sich in einem mehrgliedrigen Abwärtstrend, seitdem grassiert die Deflation.

    Ein ganz entscheidender Faktor für diese Entwicklung ist bekanntermaßen die demografische Entwicklung in Japan. Die Bevölkerung schrumpft. Hierzu für Interessierte Links zu 3 guten Informationssammlungen zu diesem Thema.

    http://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevoelkerungsdynamik/regionale-dynamik/japan-fokus-migration.html

    http://www.berlin-institut.org/online-handbuchdemografie/bevoelkerungsdynamik/auswirkungen/japan-fokus-maerkte.html

    http://www.naila.de/demo.pdf

    Kommen wir jetzt aber konkret zu den Aussichten für den Nikkei in 2013.

    Der obere Chart zeigt, dass der Nikkei seit 2 Wochen aus einer 3-jährigen bullischen Flaggenkorrektur regelkonform nach oben auszubrechen beginnt.

    Charttechnische Kursziele lassen sich für 2013 in Höhe 11.450 und 12.550 Punkten ableiten. Ein weiterer mittelfristiger Zielbereich liegt bei 14.600 Punkten. Aufgrund der starken Bewegungen in Yen und Nikkei in den letzten Wochen und Monaten werde ich mich ab jetzt häufiger zu eben diesen Basiswerten zu Wort melden. Ich gehe davon aus, dass sich hier einiges aus dem Markt herausschneiden lassen wird.

    Herzlichst,

    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Chart (oben) : Kursverlauf seit 2008 (1 Kerze = 1 Woche)

    Chart (unten) : Kursverlauf seit 1976 (1 Kerze = 1 Monat)

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

    http://www.bilderload.com/daten/lp073UE633.gifExterne Quelle: http://www.bilderload.com/daten/lp073UE633.gif

    Beim traderscamp gehen Trading-Spaß, Spiel und Ausbildung Hand in Hand. In Webinaren, Livestreams und Erklärvideos erhalten Sie nicht nur unerlässliches Grundwissen, sondern lernen auch, Ihre eigenen Handelsstrategien zu entwickeln. Mehr Informationen zum traderscamp 2021