Tokio (BoerseGo.de) – Romit Shah, Analyst bei Nomura, hat seine Empfehlung für die Aktien von Intel nach Zahlen auf „Reduce“ belassen, das Kursziel aber von 18,00 auf 21,00 US-Dollar angehoben

    Der Chiphersteller zeige kaum Schwächen, so Shah in seinem Bericht. Das dritte Quartal sei mit über den Unternehmenszielen liegenden Umsätzen, einer verbesserten Marge und rückläufigen Lagerbeständen verblüffend stark ausgefallen.

    Für das vergangene Quartal wies der Halbleiterriese am Dienstagabend einen Umsatzzuwachs um gut ein Viertel im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 14,3 Milliarden US-Dollar aus. Der Nettogewinn kletterte um 17 Prozent auf 3,5 Milliarden US-Dollar. Für das vierte Quartal erwartet Intel ein leichtes Umsatzplus auf 14,7 Milliarden Dollar bei einer stabilen Bruttomarge von etwa 65 Prozent.

    Intel offenbarte allerdings im Rennen um den Einsatz in den boomenden Tablet-Computern und Smartphones Rückstand. Der Umsatz der vor allem für Netbooks entwickelten Chipreihe Atom brach um ein Drittel ein. Intel will erst ab dem ersten Halbjahr 2012 konkurrenzfähige Halbleiter für dieses Geschäft vermarkten.