Houston (Boerse-Go.de) – Das Investmenthaus Jesup & Lamont reduziert für die Aktie des größten Dienstleister bei der Erschließung von Ölvorkommen in der Tiefsee, Transocean, sein Kursziel von 144 Dollar auf 101 Dollar.

    Die Finanzexperten gehen von steigenden Kosten und zurückgehenden Einnahmen aus der Vermietung von Bohranlagen aus und kürzen für das Geschäftsjahr 2009 ihre Gewinnprognose von 15,40 Dollar auf 13,00 Dollar, was gleichzeitig deutlich unter den aktuellen Konsensschätzungen der Analysten von 15,11 Dollar pro Aktie liegt.

    Die Aktie gewinnt aktuell 2,63 Prozent auf 51,79 Dollar.