WERBUNG

Der Spiegel wartet in seiner aktuellen Online-Ausgabe mit einem Artikel auf, der den einen oder anderen Leser zum Schmunzeln bringen dürfte. Demnach hat Lafontaine durch ein Design-Architekturbüro aus Saarlouise eine "Villa im französischen Landhausstil mit speziellen architektonischen Elementen" entwerfen lassen. Oskars neue Domizil liege in Oberlimberg. Das Grundstück habe eine Größe von 25.000 Quadratmetern. Vor wenigen Wochen sei Lafontaine eingezogen. Wie der Spiegel berichtet, hätten die Genossen dem Anwesen den Namen "Palast der sozialen Gerechtigkeit" gegeben.