Zwei bereits gut bekannte Fonds am Berliner Börsenplatz gehörten auch gestern zu den Tages-Favoriten: Der Fidelity European Growth Fund (WKN: 973 270) und der DWS Geldmarkt Plus (WKN: 847 423). Der Fidelity European Growth Fund startete am heutigen Dienstag mit einem leicht verbesserten Preis. Mit dem Money Saving Fund (WKN: 532 223) reihte sich gestern ein weiterer Geldmarktfonds unter die TOP 10 ein. Für Anleger, die festverzinslichen Wertpapierden den Vorzug geben, galt das Interesse zum Wochenbeginn dem DEK Europabond TF (WKN: 977 198), von dem über 5.000 Stück umgesetzt wurden. Indische Wertpapiere standen mit dem HSBC Indian Equity (WKN: 974 873) am Montag im Blickpunkt.

Mit einem Kursplus von 6 Prozent setze sich heute der Schroder ISF Emerging Europe (WKN: 933 677) gut in Szene. Zur Strategie dieses Fonds gehört, Kapitalzuwachs hauptsächlich durch Anlagen in Dividendenpapieren mittel- und osteuropäischer Unternehmen einschließlich der Märkte der früheren Sowjetunion und der aufstrebenden Länder im Mittelmeerraum. Das Portfolio kann in begrenztem Umfang Engagements in den Märkten Nordafrikas und des Nahen Ostens aufweisen. Auch der OP Eastern Europe (WKN: 979 959) zeigte eine freundlichere Kurs-Tendenz. Weitere Fonds mit dem Investitions-Schwerpunkt Osteuropa gehörten heute zu den Kursgewinnern. Dabei waren der BB-Go East Invest (WKN: 977 017) und der Templeton Eastern Europe Fund A (WKN: 987 144). Das Fondsziel des Templeton Eastern Europe Fund A ist die Konzentration auf Unternehmen, die nach den Gesetzen Osteuropas oder der Neuen Unabhängigen Staaten organisiert sind, d.h. den Ländern in Europa und Asien, die ehemals Bestandteil der Sowjetunion gewesen sind.