Borken (BoerseGo.de) - Der Biodieselhersteller Petrotec AG hat im ersten Halbjahr 2008 einen Ergebniseinbruch verbuchen müssen und seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt.

    Der Umsatz konnte zwar, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, um 29,1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 41,0 Millionen Euro gesteigert werden. Das Ergebnis wurde aber durch Drohverlustrückstellungen für Ende 2007 geschlossene Biodiesel-Kontrakte belastet. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) verschlechterte sich auf minus 8,0 Millionen Euro, nach minus 0,6 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2007. Nach Abschreibungen errechnet sich für das Halbjahr 2008 ein EBIT-Ergebnis von minus 11,3 Millionen Euro. Im Vorjahr waren minus 5,0 Millionen Euro verbucht worden. Das Periodenergebnis nach Steuern ging von minus 4,9 auf minus 11,0 Millionen Euro zurück. Das Ergebnis je Aktie (EPS) verschlechterte sich von minus 0,46 Euro auf minus 1,04 Euro.

    Die Eigenkapitalquote der Petrotec AG ging von 63,6% auf 53,0% zurück. Die liquiden Mittel nahmen von 20,5 auf 9,1 Millionen Euro ab.

    Da angesichts des herrschenden Marktumfelds keine Möglichkeit mehr bestehe, die gebildeten Drohverluste zu vermeiden und da der Produktionsbeitrag der Biodiesel-Anlage in Emden auf Jahressicht geringer ausfallen werde als ursprünglich angenommen, hat das Unternehmen seine Prognose für das Gesamtjahr gesenkt. Der Vorstand geht unverändert von einem Umsatz von rund 90 bis 100 Millionen Euro aus. Beim EBITDA aber wird nun ein Wert zwischen minus 8 und minus 9 Millionen Euro erwartet. Zuvor waren minus 5 Millionen Euro in Aussicht gestellt worden.