Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

    Köln (pta027/31.07.2020/11:40) - Auf Basis vorläufiger Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2020 erzielte die OVB Holding AG ein operatives Ergebnis (EBIT) von ca. 7,5 Mio. Euro (HJ 1/2019: 5,7 Mio. Euro).

    Trotz des von starken Unsicherheiten geprägten makroökonomischen Umfelds konnte OVB die Erträge aus Vermittlungen im ersten Halbjahr 2020 um 2,9 Prozent steigern.

    Zusammen mit einer Verringerung der kurzfristig anpassbaren Ausgaben führte diese positive Umsatzentwicklung zu einem deutlich höheren EBIT als im Vorjahreszeitraum.

    Im weiteren Jahresverlauf bleiben die Marktbedingungen pandemiebedingt herausfordernd. Mit dem Rückgang der Wirtschaftsleistung geht voraussichtlich ein Absinken der Beschäftigungszahlen einher. Bei sinkenden Einkommen der privaten Haushalte verringert sich deren Spielraum für private finanzielle Vorsorge und Absicherung, was zur Zurückhaltung der Bürger beim Abschluss von Verträgen führen kann.

    Nach der positiven Entwicklung im ersten Halbjahr 2020 geht OVB für das Gesamtjahr 2020 von einem EBIT zwischen 12,5 Mio. Euro und 13,0 Mio. Euro aus (Jahr 2019: 14,1 Mio. Euro).

    Die vollständigen Zahlen zur Geschäftsentwicklung für das erste Halbjahr 2020 wird OVB planmäßig am 12. August 2020 berichten.

    Die Zusammensetzung des EBIT entspricht der Darstellung auf S. 36 des Geschäftsberichts 2019 der OVB Holding AG.

    (Ende)

    Aussender: OVB Holding AG
    Adresse: Heumarkt 1, 50667 Köln
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Brigitte Bonifer
    Tel.: +49 221 20 15-288
    E-Mail: bbonifer@ovb.de
    Website: www.ovb.eu

    ISIN(s): DE0006286560 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin

    [ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20200731027 ]