Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Artikel 17 MAR

    WERBUNG

    Monheim am Rhein (pta030/11.07.2019/21:00) - Nach vorläufigen Berechnungen wird der Konzerngewinn der Weng Fine Art AG im 1. Halbjahr 2019 mit etwa 1,15 Mio. EUR (nach 0,78 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2018) bereits den gesamten Konzerngewinn des Geschäftsjahres 2018 von 1,07 Mio. EUR übertreffen. Dies, obwohl die Handelsumsätze unter denen im Vergleichszeitraum des Vorjahres liegen. Für das Gesamtjahr rechnet das Unternehmen aus heutiger Sicht mit einem Konzerngewinn in Höhe von 1,5 bis 2,0 Mio. EUR (nach 1,07 Mio. EUR im Jahr 2018). Allerdings ist diese Prognose im aktuellen Umfeld mit Unsicherheiten behaftet.
    Gründe für die positive Entwicklung sind der nach den Rückschlägen im 2. Halbjahr 2018 wieder merklich ansteigende Umsatz und Gewinn der E-Commerce-Tochter WFA Online AG, höhere Margen im deutschen Kunsthandelsgeschäft, sinkende Finanzierungskosten sowie vor allem die Erträge aus der Privatplatzierung von 5 % der Aktien der WFA Online AG.
    Mit den guten Ergebnissen des 1. Halbjahr 2019 hat sich auch der Cash Flow der Weng Fine Art Gruppe weiter verbessert. Die Eigenmittelquote wird voraussichtlich schon zum 30.06.2019 auf etwa 45 % ansteigen.

    Kontakt (mitteilende Person):
    Rüdiger K. Weng
    Vorstand
    Weng Fine Art AG
    Rheinpromenade 8
    40789 Monheim am Rhein
    Tel.: 49 (0)2173 690 8700
    www.WengFineArt.com

    (Ende)

    Aussender: Weng Fine Art AG
    Adresse: Rheinpromenade 8, 40789 Monheim am Rhein
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
    Tel.: +49 2173 690870-0
    E-Mail: rkweng@wengfineart.com
    Website: www.wengfineart.com

    ISIN(s): DE0005181606 (Aktie)
    Börsen: m:access in München

    [ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190711030 ]