Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

    WERBUNG

    Frankfurt am Main (pta045/19.11.2019/20:44) - Die SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE, zukünftig SCHNIGGE Capital Markets SE, führt die im rechtskräftigen Insolvenzplan vorgesehenen Kapitalerhöhungen durch. Neben einer Kapitalerhöhung von bis zu 1 Mio. Euro, bei der ausschließlich der Zeichner Seaside Concepts GmbH zugelassen ist, sieht der Insolvenzplan für die ehemaligen Aktionäre vor, dass diese sich an der Kapitalerhöhung beteiligen können, obwohl sie aktuell keine Aktien mehr halten. Den ehemaligen Aktionären ist ein Bezugsrecht im Verhältnis von 10 zu 1 auf das Aktienkapital von 5.204.682 Aktien gewährt worden. Somit können Altaktionäre bis zu 520.468 Aktien zeichnen.

    Der Bezugspreis je Aktie ist auf 1,02 Euro (1 Euro Nennwert plus 0,02 Euro Aufgeld) festgelegt. Zudem sieht der Insolvenzplan vor, dass der Zeichner je gezeichneter Aktie eine weitere Aktie kostenlos erhält. Somit beträgt der durchschnittliche Erwerbspreis unter Berücksichtigung der zurückübertragenen Aktie je Aktie 0,51 Euro. Die zusätzliche(n) Aktie(n) erhält der Zeichner aus einer Treuhandposition im Rahmen der im September durchgeführten Aktienübertragung, nicht von der Gesellschaft.

    Die Bezugsfrist läuft vom 22.11.2019 (0.00 Uhr) bis zum 05.12.2019 (24.00 Uhr).

    Den Aktionären werden keine Bezugsrechte eingebucht. Insofern erhalten die ehemaligen Aktionäre voraussichtlich auch keine Bezugsaufforderung ihrer Depotbank. Zum Nachweis der Aktionärseigenschaft und der Bezugsrechte hat der Zeichner daher auch eine Bescheinigung der Depotbank über die Ausbuchung der Alt-Aktien an die Gesellschaft zu senden. Als Bescheinigung gilt auch die Kopie der Ausbuchungsmitteilung, eine separate Bestätigung muss nicht beschafft werden. Diese Bescheinigung hat der Zeichner neben 2 originalen sowie unterschriebenen Zeichnungsscheinen, einer Kopie des Ausweisdokumentes (Vor-/Rückseite) sowie eine Information, an welches Depot die gezeichneten Wertpapiere übertragen werden sollen an die Gesellschaft zu senden.

    Der Zeichnungsschein sowie eine Anleitung sind auf postalische Anforderung erhältlich bei der Gesellschaft (Adresse wie für die Zusendung der Zeichnungsunterlagen), per Mail unter fweber@schnigge.de und per Fax unter 0049 (0) 211-13 86 144.

    Die Zeichnungsscheine im Original und die weiteren Unterlagen in Kopie sind zu senden an:

    SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
    (künftig: SCHNIGGE Capital Markets SE)
    Heidestraße 35
    D-42489 Wülfrath

    Der Insolvenzplan kann unter folgendem Link eingesehen werden:

    https://www.schnigge.de/investor-relations/geschaeftsberichte.html

    Dort unter "Stellungnahmen der SCHNIGGE SE" die Datei "Insolvenzplan Version Abstimmungstermin" aufrufen.

    Es ist geplant, dass die derzeit ausgesetzte Notierung wieder aufgenommen werden kann, wenn eine ausreichende Streuung der Aktien der Gesellschaft sichergestellt ist, um einen ordnungsgemäßen Handel zu ermöglichen. Hierüber entscheidet die Heimatbörse Düsseldorf bei Vorlage entsprechender Nachweise.

    An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass die Gesellschaft ihre aufsichtsrechtlichen Lizenzen zum Betreiben von Bankgeschäften und Erbringen von Finanzdienstleistungen mit Wirkung vom 28.08.2018 zurückgegeben hat. Bis zu einer Satzungsänderung bleibt der Name "Wertpapierhandelsbank" erhalten, ohne dass entsprechende aufsichtsrechtliche Leistungen angeboten werden. Die entsprechenden Satzungsänderungen werden aktuell veranlasst.

    (Ende)

    Aussender: SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
    Adresse: Goetheplatz/Neue Rothofstraße 13-19, 60313 Frankfurt am Main
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Florian Weber
    Tel.: +49 211 13861-13
    E-Mail: fweber@schnigge.de
    Website: www.schnigge.de

    ISIN(s): DE000A0EKK20 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Düsseldorf; Freiverkehr in Stuttgart; Freiverkehr in Berlin

    [ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20191119045 ]