• Serviceware SE - Kürzel: SJJ - ISIN: DE000A2G8X31
    Kursstand: 10.400 € (XETRA) - Aktueller Kursstand

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Idstein (pta007/28.02.2022/09:00) -

* Umsatzanstieg von 12,2 Prozent auf 81,3 Mio. Euro
* SaaS/Service-Umsätze steigen deutlich überproportional um 25,5 Prozent auf 40,1 Mio. Euro
* EBITDA plus 22,0 Prozent auf 2,2 Mio. Euro
* Signifikante Cross-Selling-Potenziale gehoben
* Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der ESM-Plattform deutlich steigend
* Umsatzwachstum von rund 10 Prozent und weitere Verbesserung des EBITDA angestrebt

Idstein, 28. Februar 2022 Die Serviceware SE („Serviceware", ISIN DE000A2G8X31) kann trotz bestehender Corona-Unsicherheiten über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2020/2021 (per Ende November) berichten. Die Gesellschaft hat in der Berichtsperiode strategiekonform ihre einzigartige ESM-Plattform erfolgreich ausgebaut und bei ihrer Internationalisierungsstrategie wichtige Erfolge erzielt. Durch den verstärkten Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der ESM-Plattform treibt Serviceware die digitale Transformation des Service Managements weiter voran und hat sich frühzeitig eine weltweit führende Position am Markt verschafft. Der Anteil von Künstlicher Intelligenz in der ESM-Plattform wurde im Berichtszeitraum weiter signifikant ausgebaut.

Serviceware konnte den Umsatz im Geschäftsjahr 2020/2021 deutlich um 12,2 Prozent von 72,4 Mio. Euro auf 81,3 Mio. Euro steigern. Angekündigt wurde von Serviceware ein Umsatzanstieg von rund 10 Prozent. Im Geschäftsbereich SaaS/Service stiegen die Umsätze deutlich überproportional um 25,5 Prozent auf 40,1 Mio. Euro von 31,9 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Inzwischen machen die SaaS/Service-Umsätze 49,3 Prozent am Gesamtumsatz von Serviceware aus (Vj. 44,1 Prozent).

Das EBITDA wuchs im Berichtszeitraum überproportional zum Umsatz auf 2,2 Mio. Euro nach 1,8 Mio. Euro im Vorjahr (+22,0 Prozent). Auf EBIT-Ebene wurden im Rahmen des Programms für beschleunigtes Wachstum 3,8 Mio. Euro investiert (Vj. 5,2 Mio. Euro). Das EBIT verbesserte sich um 21,3 Prozent von -1,6 Mio. Euro auf -1,3 Mio. Euro. Das Periodenergebnis nach Steuern lag bei -2,0 Mio. Euro nach zuvor -1,6 Mio. Euro.

Weiter gestärkt hat Serviceware die ESM-Plattform, mit der die Gesellschaft über ein starkes Angebot für alle Services verfügt. Bei Serviceware Processes 7.0 hebt Künstliche Intelligenz das Service Management auf eine neue Ebene und beschleunigt die digitale Transformation des unternehmensweiten Service Managements. Mit Serviceware Financial 6.0 treibt Serviceware die Automatisierung und Optimierung von Finanzprozessen weiter voran und setzt dabei neue Maßstäbe. Im Bereich Künstliche Intelligenz kooperiert Serviceware eng mit der TU Darmstadt, einer der führenden Universitäten im Bereich Künstliche Intelligenz. Aus der Zusammenarbeit sind bereits mehrere Produkte hervorgegangen, die die ESM-Plattform um zusätzliche Features ergänzt haben.

Serviceware verzeichnete für sämtliche Module aus der ESM-Plattform eine hohe Nachfrage und konnte dabei mit zunehmender Dynamik Cross-Selling-Potenziale und Synergieeffekte bei bestehenden und neuen Kunden realisieren. Kunden entscheiden sich dabei immer häufiger für den Einsatz mehrerer Module aus der ESM-Plattform. Die Nachfrage nach Modulen zur Qualitätsoptimierung von Serviceprozessen stieg merklich an, nachdem pandemiebedingt die Nachfrage nach Serviceware Financial und Serviceware Performance überproportional gestiegen war. Die durchschnittliche Deal Size des Plattformmoduls Serviceware Processes stieg im Vorjahresvergleich beispielsweise um 47 Prozent.

Es ist Serviceware im Berichtszeitraum gelungen, erfolgreich eine Vielzahl an neuen Projekten mit Großunternehmen und Konzernen weltweit aus verschiedenen Branchen wie Einzelhandel, Verkehr oder Finanzen zu gewinnen. Bei einer Vielzahl dieser Projekte kommen dabei gleich mehrere Module aus dem Portfolio von Serviceware zum Einsatz.

Serviceware ist mit ihrer ESM-Plattform sehr gut für weiteres Wachstum positioniert und um Marktanteile weiter auszubauen sowie Kunden bei der Digitalisierung ihrer Serviceprozesse zu unterstützen. Für das laufende Geschäftsjahr 2021/2022 erwartet Serviceware eine Steigerung der Erlöse in der Größenordnung von rund 10 Prozent sowie eine weitere Verbesserung des EBITDA (IFRS). Treiber des Unternehmenswachstums sind der Trend zur Digitalisierung und Kostentransparenz bei Serviceprozessen.

Dirk K. Martin, CEO von Serviceware: „Trotz weiterhin bestehender Unsicherheiten aufgrund von Corona und einer zeitweiligen Verschärfung der Corona-Restriktionen haben wir unsere Unternehmensziele erreicht und wichtige Fortschritte für unser langfristiges Wachstum erzielt. Wir haben unsere ESM-Plattform weiter gestärkt und heben durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz das Service Management auf eine neue Stufe. Wir sind erfolgreich bei der Gewinnung von Großunternehmen und Konzernen und sehen uns mit unserer ESM-Plattform für kommendes Wachstum hervorragend aufgestellt."

Über Serviceware

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen (Enterprise Service Management), mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können.

Die Serviceware Plattform besteht aus den Softwarelösungen Serviceware Processes, Serviceware Financial, Serviceware Resources, Serviceware Knowledge und Serviceware Performance. Alle Lösungen können integriert, aber auch unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Serviceware ist Partner des Kunden von der strategischen Beratung über die Definition der Service Strategie bis hin zur Implementierung der Enterprise Service Plattform. Weitere Bestandteile des Portfolios sind sichere und zuverlässige Infrastruktur-Lösungen sowie Managed Services.

Serviceware hat weltweit mehr als 1000 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter 17 DAX-Unternehmen sowie 5 der 7 größten deutschen Unternehmen. Der Hauptstandort des Unternehmens befindet sich in Idstein, Deutschland. Serviceware beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an 14 internationalen Standorten.

Weitere Informationen finden Sie auf http://www.serviceware-se.com.

Media Relations
edicto GmbH
Axel Mühlhaus/Doron Kaufmann
Tel. +49(0) 69/905505-52
E-Mail: investor-relations@serviceware-se.com

(Ende)

Aussender: Serviceware SE
Adresse: Telco-Kreisel 1, 65510 Idstein
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Investor Relations edicto GmbH
Tel.: +49 69 90550552
E-Mail: serviceware@edicto.de
Website: www.serviceware-se.com/de

ISIN(s): DE000A2G8X31 (Aktie)
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in Düsseldorf; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20220228007 ]