Der EUR/CHF zeigt sich recht indifferent gegenüber den Entwicklungen in der Eurozone und den USA. Grundsätzlich würde der Aufwertungsdruck deutlich steigen, wenn QE-3 heute verkündet werden sollte, so die Analysten der HSH Nordbank. Allerdings gehen die Experten davon aus, dass die SNB Gewehr bei Fuß steht und nicht zögern wird, als Käufer von EUR und USD bereit zu stehen bzw. entsprechend die nachgefragten CHF zu Verfügung zu stellen, falls der Kurs unter 1,14 EUR/CHF fällt. "Ausgehend von unserer Annahme, dass Bernanke untätig bleibt, sollte der EUR/CHF leicht schwächer tendieren", so die HSH Nordbank weiter.