Hamburg (BoerseGo.de) – Die Research In Motion-Aktie bricht aktuell um 12,56 Prozent ein. Das kanadische Unternehmen hatte im dritten Quartal im Jahresvergleich einen deutlichen Gewinnrückgang hinnehmen müssen.

    Die Berenberg Bank hat ihr Anlagevotum für die Aktie des kanadischen Blackberry-Herstellers Research In Motion (RIM) nach der Zahlenbekanntgabe auf "Sell" mit einem Kursziel von 13,00 US-Dollar belassen.

    Für das Quartal zum 26. November erzielte RIM einen Gewinn von 265,0 Millionen US-Dollar bzw. 0,51 US-Cents pro Aktie, nach mit einem Ergebnis von 911,0 Millionen US-Dollar oder 1,74 US-Dollar je Aktie für den gleichen Zeitraum des Vorjahres.

    Die Entwicklung bei RIM erinnere in negativer Weise an Nokia schrieben die Analysten der Berenberg Bank am Freitag. Die Markteinführung des Blackberry 10 sei erneut verschoben worden. Um nun die enttäuschenden Produkte mit dem Betriebssystem Blackberry 7 noch in ausreichendem Ausmaße zu verkaufen, seien wohl signifikante Preissenkungen notwendig.