Frankfurt (BoerseGo.de) – Rohöl der Nordseesorte Brent am Dienstag nach, nachdem es infolge steigender Aktienmärkte und einem schwächeren US-Dollar zu Wochenbeginn ein 3,5-Wochenhoch bei 112,17 USD je Barrel erreicht hatte.

    „Das ausreichende Angebot, die hohen Lagerbestände, die bevorstehende Rückkehr Libyens und die verhaltene Nachfrage sprechen weiterhin für niedrigere Preise. Wir erachten das Anstiegspotenzial bei den Ölpreisen daher als begrenzt“, kommentieren die Rohstoffanalysten der Commerzbank in ihrem heutigen „TagesInfo Rohstoffe“.

    Gegen 14:10 Uhr MESZ notiert Brent-Öl bei 111,23 USD je Barrel.