London (BoerseGo.de) – Rohöl der Nordseesorte Brent gibt am Montag einen Teil der massiven Gewinne vom Freitag infolge der überraschenden EU-Gipfelbeschlüsse wieder ab. Jüngste chinesische Wirtschaftsdaten in Form des chinesischen Einkaufsmanagerindex verdeutlichten, dass sich die chinesische Wirtschaftsaktivität im Juni abgeschwächt hat (der Index fiel von 48,4 auf 48,2 Punkte), während sich die Arbeitslosenquote in der Eurozone im Mai auf 11,1 Prozent erhöhte – der höchste Wert seit Beginn der Datenreihe 1995.

    „Der starke Rohölpreisanstieg der vergangenen Woche war möglicherweise deutlich zu schnell, so dass wir heute eine leichte Korrektur sehen“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Hannes Loacker, Analyst bei der Raiffeisen Bank International AG in Wien. Gegen 12:45 Uhr MESZ notiert Brent-Rohöl mit einem Minus von 1,64 Prozent bei 95,75 US-Dollar je Barrel.