Melbourne (BoerseGo.de) – Rohöl der Sorte WTI hat am Mittwoch im Zuge der freundlichen Stimmung an den internationalen Märkten nach der Verabschiedung des griechischen Sparpaketes und den deutlich stärker als erwartet gesunkenen US-Öllagerbeständen deutlich zugelegt und notierte bei 95,83 USD je Barrel im Hoch. Die im Zuge der Ankündigung der IEA, ihre Ölreserven anzugreifen, gemachten Verluste (89,72 USD je Barrel im Tief) wurden damit wieder vollständig wettgemacht.

    „Die Situation Griechenland hat Optimismus verbreitet“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Jonathan Barratt vom Commodity Broking Services Pty in Sydney, der für Rohöl in diesem Jahr mit einem durchschnittlichen Preis von 100 USD je Barrel rechnet. In Verbindung mit den Lagerbestandsdaten und „Arlene“, die gerade im Golf von Mexiko ihr Unwesen treibt, und die kommende Hurrikansaison ins Gedächtnis rufe, ergebe dies eine einzigartige kurstreibende Mischung, so Barratt. Gegen 12:40 UHR MESZ notiert der Augustkontrakt auf Rohöl der Sorte WTI bei 94,65 USD je Barrel.