Zürich (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI konsolidiert zur Wochenmitte die Verluste der vergangenen beiden Handelstage, die das schwarze Gold am Dienstag sein bisheriges Augusttief bei 104,87 US-Dollar je Barrel erreichen ließen.

    Das US-Energieministerium DoE hat seinen Short-Term-Energy-Outlook-Bericht veröffentlicht und die Angebots- und Nachfrageschätzungen für 2013 nach unten korrigiert. Die Korrekturen deuten aber eine niedrigere Vorratsschätzung für das Gesamtjahr an, da das Angebot stärker nach unten korrigiert wurde als die Nachfrage, wie die Analysten der Credit Suisse im heutigen „Research Daily“ schreiben.

    Heute stehen um 16:30 Uhr MESZ die wöchentlichen Daten zu den US-Rohöllagerbeständen zur Veröffentlichung an. Erwartet wird im Konsens ein Rückgang der US-Rohölvorräte um 1,5 Millionen Barrel. „Unserer Ansicht nach sollten die Preise unterstützt bleiben“, so die Credit-Suisse- Analysten.

    Gegen 12:45 Uhr MESZ notiert Rohöl der US-Sorte WTI mit einem Plus von 0,09 Prozent bei 105,50 US-Dollar je Barrel.