New York/London/Wien (BoerseGo.de) – Die Ölpreise haben nach anfänglichen Verlusten im weiteren Handelsverlauf am Donnerstag wieder ins Plus gedreht. Die Hoffnung, dass es in Griechenland doch nicht zu einem Referendum kommt, ist laut Händlern gestiegen, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet. Zuletzt hatte ein Vertreter der Regierungspartei Pasok gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg erklärt, Regierungschef Giorgos Papandreou könne das Referendum über das zweite Rettungspaket zurückziehen.

    Zuvor hatten bereits Gerüchte am Markt die Runde gemacht, denen zufolge Papandreou zurücktreten und sein Nachfolger dann keine Referendum-Pläne mehr haben könnte. Unterm Strich spekulieren die Marktteilnehmer darauf, dass es nicht zu einer Volksabstimmung in Griechenland kommen wird. Gegen 13:10 Uhr MEZ notiert Rohöl der US-Sorte WTI bei 93,35 US-Dollar je Barrel.