Zürich (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI ist schwächer in den Handel am Donnerstag gestartet, hat sich jedoch seitdem aus dem Bereich von 85,50 bis 86,96 US-Dollar je Barrel in der Spitze erholt. Gegen 12:55 Uhr MESZ notiert das Barrel bei 86,67 US-Dollar.

    „Unseres Erachtens leiden die Energiepreise ähnlich wie die Industriemetalle unter der Dominanz der Befürchtungen gegenüber den Fakten. Im Gegensatz zu den Industriemetallen wurden für Energierohstoffe, insbesondere für Rohöl, in letzter Zeit jedoch stärkere Fundamentaldaten gemeldet“, schreibt der Credit-Suisse-Analyst Tobias Merath im heutigen „Daily Commodities – Rohstoffe“. Dies betrifft unter anderem den am Mittwoch gemeldeten EIA-Ölmarktbericht. Die jüngsten Daten sollten dazu beitragen, dass sich die Ölpreise trotz der vorherrschenden Besorgnis über das Finanzsystem und die Weltwirtschaft in ihren etablierten Spannen halten können, so Merath.