Zürich (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI notiert zum Wochenschluss weiterhin in der Nähe seines am 19. Juli bei 108,92 US-Dollar je Barrel erreichten 2013er-Hochs. Gegen 12:30 Uhr MESZ wird ein Barrel WTI-Öl mit einem Plus von 0,05 Prozent bei 107,11 US-Dollar gehandelt.

    Unterstützt wurde der Ölpreis zuletzt von der Eskalation der Gewalt in Ägypten nach der Räumung von Protestlagern der Muslimbrüder in Kairo. Durch die Eskalation der Gewalt in Ägypten entsteht das Schreckgespenst von Lieferunterbrechungen, wie die Analysten der Credit Suisse im heutigen „Research Daily“ schreiben.

    „Wir gehen allerdings davon aus, dass im aktuellen Ölmarktpreis bereits ein erheblicher Risikoaufschlag eingepreist ist. So stehen die Ölpreise bereits kurz vor dem überbewerteten Bereich. Infolgedessen glauben wir, dass das Aufwärtspotenzial der Preise von diesem Punkt aus begrenzt bleiben sollte“, so die Credit-Suisse-Analysten.