London (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI ist zum Wochenschluss auf ein Dreimonatshoch bei 94,82 US-Dollar je Barrel gestiegen. Beflügelt wurden die Notierungen dabei von der Erwartung, dass eine Lösung für Griechenland gefunden werden kann, was die Sorge um einen Konjunktureinbruch und die damit verbundene geringere Ölnachfrage reduzierte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    „Die Eurozone ist derzeit der Risikofaktor für den Ölpreis“, zitiert Bloomberg die HSH-Nordbank-Analystin Sintje Boie. „Die Unsicherheit ist hoch, aber wir gehen nicht davon aus, dass es in einer Katastrophe endet. Die Ölnachfrage in den USA ist nicht so schlecht und das Wachstum in Asien ist stark“, so Boie.

    Gegen 15:10 Uhr MEZ notiert Rohöl der US-Sorte WTI bei 93,72 US-Dollar je Barrel.