Melbourne (BoerseGo.de) – Rohöl der US-Sorte WTI ist bis 94,34 US-Dollar je Barrel und damit den höchsten Stand seit vier Tagen gestiegen, nachdem das American Petroleum Institute (API) am Dienstag bekannt gegeben hat, dass die US-Rohölvorräte in der vergangenen Woche so stark gesunken sind wie seit dem 28. Dezember 2012 nicht mehr. Dem API zufolge gingen die US-Öllagerbestände um 7,8 Millionen Barrel zurück.

    Für den heute zur Veröffentlichung anstehenden Ölbericht der US-Energiebehörde DoE rechnen Analysten im Konsens mit einem Rückgang der US-Rohölvorräte um 800.000 Barrel. Gegen 13:35 Uhr MESZ wird Rohöl der US-Sorte WTI bei 93,80 US-Dollar je Barrel gehandelt, während die Nordseesorte Brent bei 103,57 US-Dollar je Fass notiert.

    „Der deutliche Rückgang der Lagerbestände unterstützt den Ölpreis“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Andy Sommer, Ölanalyst bei der Axpo Trading AG im schweizerischen Dietikon, der in diesem Monat mit einem Brent-Preis zwischen 100 und 105 US-Dollar je Barrel rechnet.