London (BoerseGo.de) – Rohstoffe sind auf dem besten Wege den größten Wochenverlust seit vier Monaten einzufahren. Der 24 Rohstoffe beinhaltende Standard & Poor’s GSCI Index ist infolge der sich verschärfenden Schuldenkrise in der Eurozone und der Angst vor einer Rezession in den USA auf Wochensicht 6,7 Prozent im Minus – der größte Wochenverlust seit Mai.

    Am Freitag führen Silber mit einem Minus von 7,16 Prozent, Kupfer mit -6,46 Prozent und Blei mit -4,99 Prozent die Verliererriege an. „Industriemetalle haben zweifelsohne noch großes Verlustpotenzial“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg William Adams, Leiter des Research bei BullionDesk.com.