Frankfurt (BoerseGo.de) – Silber erholt sich am Donnerstag im Gefolge von Gold von seinen gestrigen Bernanke-inspirierten Verlusten. Aus dem Bereich über der 20-US-Dollar-Marke fiel Silber bis 19,29 US-Dollar je Feinunze im Tief und notiert am heute gegen 12:40 Uhr MESZ mit einem Plus von 0,88 Prozent bei 19,46 US-Dollar je Feinunze.

    Die Analysten der Commerzbank sind längerfristig positiv bezüglich der Silberpreisentwicklung gestimmt. Auftrieb sollte der Preis von der Aufhellung der globalen Wirtschaft erhalten, die sich in einer anziehenden Industrienachfrage widerspiegeln sollte. Zudem steige der Mehrwertsteuersatz auf Silbermünzen in Deutschland ab dem 1. Januar 2014 von sieben auf 19 Prozent, was gegen Ende des Jahres zu vorgezogenen Münzkäufen führen dürfte, heißt es im aktuellen „Rohstoffe kompakt Edelmetalle“.

    „Wir sehen im vierten Quartal einen durchschnittlichen Silberpreis von 21 US-Dollar je Feinunze. Im kommenden Jahr sollte Silber begünstigt durch die erwartete Erholung des Goldpreises auf durchschnittlich 25,5 US-Dollar je Feinunze steigen“, so die Commerzbank-Analysten.