London (BoerseGo.de) – Silber hat zu Wochenbeginn weiter nachgegeben und notierte im Tief bei 33,55 USD je Feinunze – der tiefste Stand seit Mitte Mai. Aktuell notiert das Metall wieder ein wenig erholt bei 34,07 USD je Feinunze.

    Marktexperten rechnen nach den Kursverlusten bei Rohstoffen für die zweite Jahreshälfte 2011 mit einer deutlichen Korrektur. Eine Umfrage der Nachrichtenagentur Bloomberg unter mehr als 100 Analysten und Händlern zufolge dürfte Silber der größte Gewinner werden. Die Befragten erwarten für Silber bis Jahresende durchschnittlich einen Preisanstieg von über 47 Prozent bis zum Allzeithoch bei 49,79 USD je Feinunze.