Zürich (BoerseGo.de) – Ähnlich wie Gold erlebte auch Silber einen volatilen Start in die neue Handelswoche. Vom anfangs im illiquiden Feiertagshandel erreichten Zweieinhalbjahrestief bei 21,34 US-Dollar je Feinunze erholte sich das Edelmetall im weiteren Handelsverlauf am Montag in Siebenmeilenstiefeln bis 23,26 US-Dollar pro Unze in der Spitze.

    „Ähnlich wie bei Gold sollten solche Erholungen unseres Erachtens genutzt werden, um die Silber-Bestände zu verschlanken“, kommentieren die Rohstoffanalysten der Credit Suisse im aktuellen „Research Daily“. Gegen 12:15 Uhr MESZ am Dienstag notiert Silber mit einem Minus von 1,48 Prozent bei 22,58 US-Dollar je Feinunze.