München (BoerseGo.de) - Seit Jahresanfang hat der Silberpreis ca. 34 Prozent verloren und erreichte sein bisheriges Jahrestief bei 18,23 US-Dollar je Feinunze. „Kurzfristig erwarten wir, ähnlich wie bei Gold, eine kräftige Gegenbewegung, die durch das Eindecken von Leerverkäufen erheblich verstärkt werden wird. Kursziel ist dabei zunächst die Marke von 23 US-Dollar je Feinunze“, wie die Rohstoffanalysten der UniCredit im aktuellen „Commodity Outlook“ schreiben.

    Die physische Nachfrage sei bereits sehr hoch. Die Zuflüsse in die Silber-ETFs hätten in den ersten Tagen im Juli bereits höher gelegen als die Abflüsse im Juni. Mittelfristig sei dann aber mit einer längeren Konsolidierung zu rechnen, heißt es. „Unser Kursziel für den Jahresdurchschnitt 2013 liegt daher bei 24,6 US-Dollar. Für 2014 erwarten wir einen leichten Anstieg auf knapp 26 US-Dollar je Feinunze“, so die UniCredit-Analysten.