Zürich (BoerseGo.de) -Silber ist schwächer in die neue Handelswoche gestartet und gibt im Verbund mit sinkenden Notierungen beim Gold am Montag einen Teil seiner jüngsten Gewinne wieder ab. Gegen 12:20 Uhr MEZ notiert Silber bei 34,28 US-Dollar je Feinunze.

    Silber sei nach wie vor überbewertet, schreiben die Rohstoffanalysten der Credit Suisse im heute veröffentlichten „Research Weekly – Currency & Commodity Strategy“. Kurzfristig sei der Trend neutral, längerfristig negativ, hieß es. Auf Sicht von einem Monat rechnen die Analysten mit einem Silberkurs von 34,00 US-Dollar, auf Sicht von drei Monaten mit 30,00 US-Dollar und auf Sicht von zwölf Monaten prognostiziert die Credit Suisse einen Silberpreis von 25,00 US-Dollar je Feinunze.