Frankfurt (BoerseGo.de) – Silber fällt am Freitag ein wenig von seinem tags zuvor erreichten Zweieinhalbmonatshoch bei 23,20 US-Dollar je Feinunze zurück. In den letzten acht Handelstagen hat das weiße Edelmetall knapp 19 Prozent an Wert zugelegt. Begleitet wurde der Anstieg durch die massive Zunahme der Silber-ETF-Bestände, die mittlerweile einen Rekordwert von fast 20.000 Tonnen erreicht haben, wie die Rohstoffanalysten derCommerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“ schreiben.

    Die von Bloomberg erfassten Silber-ETFs hätten allein seit Wochenbeginn Zuflüsse von 674 Tonnen verzeichnet, darunter den höchsten Tageszufluss (447 Tonnen) seit Mitte Januar. Im Gegensatz zu den Gold-ETFs seien die Bestände der Silber-ETFs seit Jahresbeginn um 975 Tonnen aufgebaut worden. „Einhergehend mit einer Erholung der industriellen Nachfrage, die für mehr als 50 Prozent der gesamten Silbernachfrage steht, könnte dies den Silberpreis unterstützen“, so die Commerzbank-Analysten.

    Gegen 12:40 Uhr MESZ notiert Silber mit einem Minus von 0,39 Prozent bei 22,91 US-Dollar je Feinunze.