London (BoerseGo.de) – Silber fällt am Freitag von seinem gestrigen Hoch bei 24,40 US-Dollar je Feinunze zurück und notiert gegen 14:55 Uhr MESZ mit einem Tagesminus von 0,82 Prozent bei 24,16 US-Dollar pro Unze. Der gestrige Silberpreisanstieg um 5,2 Prozent war der größte Tagesgewinn seit 15 Monaten.

    Dem von Thomson Reuters GFMS veröffentlichten jährlichen „World Silver Survey“ ist die weltweite Silbernachfrage im letzten Jahr dank einer starken Investmentnachfrage, die die schwache Industrienachfrage mehr als wettgemacht hat, um 0,9 Prozent auf 1,05 Milliarden Unzen gestiegen. Zum Ausblick hieß es, dass ein sich abschwächendes Wirtschaftswachstum in China, dem weltweit zweitgrößten Silberkonsumenten, die industrielle Silbernachfrage belasten könnte.

    „Jedoch erwartet GFMS aufgrund der globalen wirtschaftlichen Unsicherheiten eine anhaltend hohe Investmentnachfrage nach Silber. Ob dies den Silberpreis unterstützen kann, ist unseres Erachtens allerdings fraglich, denn langfristig betrachtet hatte in der Vergangenheit die Industrienachfrage den größeren Einfluss auf den Preis“, kommentieren die Rohstoffanalysten der Commerzbank die Studie.