London (BoerseGo.de) - Silber legt am Donnerstag im Verbund mit den anderen Edelmetallen zu, wobei Silber wie so oft der größte Gewinner unter den Edelmetallen ist. Grund ist, dass Silber auch von der industriellen Nachfrage profitiert. Deren Aussichten sind mit den heute gemeldeten guten Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe in China und der Eurozone gestiegen. Gegen 14:00 Uhr MESZ notiert Silber mit einem Plus von 0,87 Prozent bei 23,08 US-Dollar je Feinunze.

    Aus charttechnischer Sicht dürfte dem zuletzt deutlichen Anstieg langsam die Puste ausgehen. Der Bereich von 24,00 bis 24,87 US-Dollar, wo sich das Hoch von Ende April befindet, könnte jedoch noch erreicht werden, bevor es wieder abwärts geht, wie es im aktuellen „Bullion Weekly Technicals“ der Commerzbank heißt. „Solange die 24,87er-Marke auf Tagesschlusskursbasis nicht überschritten wird, bleibt unsere längerfristige bärische Einschätzung intakt“, schreibt Analyst Axel Rudolph.

    Die kurzfristige bullische Einschätzung würde bei einem unerwarteten Rückgang unter das August-Tief bei 19,13 US-Dollar zunichte gemacht. Dann würde das Juli-Tief bei 18,69 US-Dollar schnell in den Fokus rücken. Kleinere Unterstützungen liegen zuvor noch am April-Tief bei 21,99 US-Dollar, am Tief vom 10. Juni bei 21,37 US-Dollar und am Mai-Tief bei 20,60 US-Dollar, wo in etwa auch die 55-Tagelinie bei 20,52 US-Dollar verlaufe, heißt es weiter.