London (BoerseGo.de) – Silber kann sich am Dienstag den negativen Vorgaben des Goldes entziehen und legt im Verbund mit den Industriemetallen zu. Damit steigt der Silberpreis nun bereits den fünften Handelstag in Folge – die längste Gewinnstrecke seit Januar. In der Spitze notierte Silber bei 21,77 US-Dollar je Feinunze – der höchste Stand seit dem 19. Juni 2013.

    Mit einer Unze Gold kann man zurzeit 61,5 Unzen Silber kaufen, wobei das Preisverhältnis in den kommenden Jahren auf 50 fallen soll, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf die UBS berichtet.

    „Während der Druck auf den Goldpreis im Zuge der Erwartung, dass die US-Notenbank ihr Anleihenkaufprogramm zurückfahren wird, auch Silber belasten dürfte, sollte Silber jedoch auch von der anziehenden Konjunktur profitieren“, wird Joni Teves, Analyst bei der UBS in London, zitiert. Hintergrund sei die Verwendung von Silber in der Industrie, heißt es.

    Gegen 13:50 Uhr MESZ notiert Silber mit einem Plus von 0,28 Prozent bei 21,46 US-Dollar je Feinunze.