Montreal (BoerseGo.de) – Silber gibt im Vorfeld der Veröffentlichung des Sitzungsprotokolls des letzten Notenbank Treffens der Federal Reserve Bank im Verbund mit sämtlichen anderen Edelmetallen sowie den meisten Industriemetallen nach. Gegen 15:55 Uhr MESZ wird Silber mit einem Minus von 0,39 Prozent bei 22,93 US-Dollar je Feinunze gehandelt, nachdem die Notierungen am 16. August 2013 ein Dreimonatshoch bei 23,42 US-Dollar erreicht haben.

    Analysten zufolge profitiert Silber sowohl von der industriellen als auch von der Investmentnachfrage, weshalb sich Silber in den vergangenen Wochen besser entwickelt hat als Gold, wie das Rohstoffportal „Kitco.com“ berichtet. Seit dem 6. August habe Silber 18 Prozent an Wert zugelegt, während Gold nur einen Gewinn von sieben Prozent aufgewiesen habe, heißt es weiter.

    „Gold hat ein Pferdchen, das den Wagen zieht, und das ist die Investmentnachfrage“, zitiert Kitco George Gero, Edelmetallstratege bei RBC Capital Markets Global Futures. „Silber hat zwei Pferdchen, die den Wagen ziehen. Eins ist die Investmentnachfrage, das andere die industrielle Nachfrage“, so Gero.