Frankfurt (BoerseGo.de) – Der Preis für Sojabohnen steigt am Dienstag. Insgesamt bewegt sich der Agrarrohstoff jedoch nach wie vor innerhalb seines Ende August etablierten Abwärtstrends südwärts, wobei der Preis zuletzt unter die Marke von 1.200 US-Cents je Scheffel gefallen ist.

    In den USA sind der US-Agrarbehörde zufolge mittlerweile 92 Prozent der Ernte eingebracht. Zudem dürfte der Ernteertrag in Brasilien im kommenden Frühjahr erneut hoch ausfallen. „Allerdings ist zu erwarten, dass das derzeitig gedämpfte Preisniveau Käufer anziehen sollte. Insbesondere die Nachfrage aus China dürfte verhindern, dass die Preise nochmals nennenswert nachgeben“, so die Einschätzung der Rohstoffexperten der Commerzbank im heutigen „TagesInfo Rohstoffe“.

    Gegen 14:10 Uhr MEZ notieren Sojabohnen bei 1.199,13 US-Cents je Scheffel.