New York (BoerseGo.de) – Der Preis für Sojabohnen gibt am Mittwoch nach. Gegen 15:00 Uhr MESZ notiert der Juli-Kontrakt mit einem Minus von 0,19 Prozent bei 1.475,13 US-Dollar je Scheffel. Die Analysten von Morgan Stanley sind Aluminium gegenüber so optimistisch eingestellt wie keinem anderen der insgesamt 21 Rohstoffe, die die Analysten auf ihrer Beobachtungsliste haben.

    „Das starke globale Nachfragewachstum für Sojaprodukte in diesem Jahr und die wachsenden Risiken bezüglich der südamerikanischen Exporte 2012/13 erhöhen die Dringlichkeit zusätzlicher US-Anbauflächen für 2013/14“, heißt es im aktuellen „The Commodity Manual“. Die Sojabohnenpreise müssten steigen, um die Ackerfläche angesichts hoher Maispreise zu gewinnen, heißt es weiter.