Singapur (BoerseGo.de) – Der Preis für Sojabohnen legt am Mittwoch den zweiten Tag in Folge zu, wobei die Notierungen von Sorgen profitieren, dass es in den USA, dem weltgrößten Exporteur, zu Verzögerungen bei der Aussaat kommen könnte. Gegen 14:00 Uhr MESZ notieren Sojabohnen mit einem Plus von 1,31 Prozent bei 1.473,13 US-Cents je Scheffel.

    Der US-Agrarbehörde USDA zufolge waren per 5. Mai erst zwei Prozent der Aussaat ausgebracht. Zum entsprechenden Zeitpunkt des Vorjahres waren es 22 Prozent, im Durchschnitt der letzten fünf Jahre zwölf Prozent.

    „Am Markt werden die Gerüchte lauter, dass die in diesem Jahr verzögerte Entwicklung des Winterweizens die Farmer in Regionen, in denen es zwei Ernten pro Jahr gibt, davon abhalten könnte, noch Sojabohnen zu pflanzen“, zitiert die Nachrichtenagentur Bloomberg Luke Matthews, Analyst bei der Commonwealth Bank of Australia in Sydney.