Die Sojabohnenpreise befinden sich auf Erholungskurs. Berichten von Händlern aus den USA zufolge sind die Exporte bei Soja in der vergangenen Woche durch eine gestiegene chinesische Nachfrage wieder angelaufen. Die chinesischen Importe konnten sich so von ihrer durch die Vogelgrippe in den letzten Wochen ausgelösten Letargie zumindest kurzfristig etwas erholen. In der vergangenen Woche kaufte China die Hälfte der US-Exporte für Sojabohnen. Seit dem Tief vor einer Woche stiegen die Sojapreise um 5 Prozent.