Madrid (BoerseGo.de) – Spanien könnte einem Medienbericht zufolge bereits in Kürze Finanzhilfen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF) beantragen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag berichtet, schließt die konservative Volkspartei, die künftig die Regierung stellen wird, Rettungshilfen nicht kategorisch aus. Eine Person aus dem Umfeld der Partei habe internationale Hilfen als "eine der Optionen, die auf dem Tisch liegen“, bezeichnet. Eine Entscheidung sei aber offenbar noch nicht gefallen. "Wenn wir es tun müssen, müssen wir es jetzt tun", sagte die Person laut Bericht weiter.

Im Zuge der europäischen Schuldenkrise waren die Renditen für italienische und spanische Staatsanleihen zuletzt wieder deutlich gestiegen. Die bisherigen Euro-Rettungsmechanismen sind nicht groß genug, um im Notfall auch die Finanzierung dieser beiden Länder sicherzustellen.