Kulmbach (BoerseGo.de) – Die Experten des Anlegermagazins „Der Aktionär“ empfehlen, in die Aktie der US-Eisenbahngesellschaft Union Pacific Railroad einzusteigen. Das Kursziel lautet 5,60 Euro, ein Stopp sollte bei 1,95 Euro platziert werden.

    Der US-Eisenbahntitel habe sich in den letzten 30 Jahren mit kleinen Verschnaufpausen kontinuierlich nach oben entwickelt, schreiben die Experten. Mittlerweile stehe die Aktie auf Allzeithoch, sei aber dennoch weiterhin zum Einstieg empfohlen. Denn es spreche vieles dafür, dass Aktie in den nächsten Monaten noch einen Zah. Eisenbahngesellschaften gehörten zu den Sektoren, die als Erstes von einer Konjunkturerholung profitieren, und die USA seien weiterhin im Aufschwung begriffen.

    Mit einem Streckennetz von 87.000 Kilometern ist Union Pacific nicht nur die Nummer 1 in den USA, sondern auch die effizienteste Bahngesellschaft, wie das Anlegermagazin weiter feststellt. Das Operating-Ratio (eine spezifische Kennzahl der Bahnbranche, die angibt, welcher Prozentsatz der Umsätze für Betriebskosten verwendet wird) habe im vierten Quartal 68,3 Prozent betragen. Dies stelle einen Rekordwert dar und liege weit über dem Branchendurchschnitt.

    Zudem sei Union Pacific eine der am stärksten diversifizierten Bahngesellschaften. Keine transportierte Warengruppe habe aber einen Anteil von mehr als 25 Prozent am Gesamtumsatz. Somit könne eine Schwäche in einem Sektor gut durch die anderen Sektoren ausgeglichen werden.

    In den letzten zehn Jahren habe der Umsatz um durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr zugelegt, der Gewinn sogar um 13 Prozent. Für die nächsten beiden Jahre gingen Experten von Zuwachsraten beim Gewinn von je 16 Prozent aus.