In den USA sehen sich knapp vor Beginn des Handels in New York die Futures moderat positiv gestimmt. Der NASDAQ-Future legt um 0,2 Prozent auf 1.696,50 Punkte zu. Der S&P-Future erhöht sich um 0,3 Prozent auf 1.264,75 Punkte. Dow Jones und NASDAQ dürften daher mit leichten Zugewinnen starten.

WERBUNG

Von seiten der Unternehmen gestaltete sich die vorbörsliche Meldungslage eher ruhig. Daher wird der Fokus auf die Veröffentlichung von Konjunkturdaten gerichtet sein. Die vor Börsenbeginn ausgewiesenen Auftragseingänge für langlebige Güter zogen im Oktober gegenüber dem Vormonat um 3,4 Prozent kräftig an. Volkswirte rechneten mit einem Anstieg von lediglich 1,4 Prozent. Abzüglich des volatilen Transportsektors stellte sich ein Plus von 0,3 Prozent ein.

Um 16:00 Uhr werden die Daten zu dem von Conference Board erstellten Konsumklima-Index für November bekannt gegeben. Hier lautet die Prognose auf einen Anstieg von 85 auf 90 Punkte. Für die zugleich erwarteten Verkäufe neuer Eigenheime zu Oktober fassen die Volkswirte einen Rückgang von 1,222 auf 1,2 Millionen ins Visier.

Nachdem der US-Markt am Vortag als Reaktion auf die kräftigen Anstiege der letzten Wochen verschnaufte, besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Impulse von seiten der Konjunktur den weiteren Takt vorgeben. Da in den USA der Konsum rund zwei Drittel zur gesamten Wirtschaftsleistung beisteuert, wird die größte Konzentration vermutlich auf die Daten des Verbrauchervertrauens gerichtet sein.