Washington (BoerseGo.de) – Der Preis für US-Erdgas erholt sich am Freitag ein wenig von seinen gestrigen Verlusten. Am Donnerstag war zum sechsten Mal in Folge ein Anstieg der US-Erdgaslagerbestände gemeldet worden, der oberhalb des Durchschnitts lag. Dies signalisiert, dass die Versorgung reichlich ist, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    Die Energie-Informationsadministration (EIA) der US-Energiebehörde DoE hatte mitgeteilt, dass die Lagermenge in den USA in der Woche bis zum 5. Juli wie von Analysten im Konsens erwartet um 82 Milliarden Kubikfuß gestiegen ist.

    „82 Milliarden Kubikfuß sind ein starker Wert für Anfang Juli. Dies gilt insbesondere nach der Hitzewelle im Westen der USA in der vergangenen Woche“, zitiert Bloomberg Stephen Schork, Präsident der Schork Group in Villanova, Pennsylvania.

    Gegen 15:25 Uhr MESZ notiert der August-Kontrakt mit einem Plus von 1,00 Prozent bei 3,65 US-Dollar pro Millionen Btu.