New York (BoerseGo.de) – Die Preise für US-Erdgas könnten in der kommenden Woche steigen, da die spätsommerliche Hitze im Mittleren Westen der USA den Energieverbrauch ankurbeln dürfte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet.

    Bloomberg zufolge rechnen sechs der 13 befragten Analysten oder 46 Prozent in der nächsten Woche mit steigenden Erdgasnotierungen. Vier Befragte oder 31 Prozent erwarten einen Preisrückgang. Vorhergesagt seien für den Mittleren Westen Temperaturen im Bereich der Höchstwerte dieses Sommers, heißt es.

    Die US-Erdgaslagerbestände sind unterdessen in der Woche bis zum 16. August nicht so stark gestiegen wie erwartet. Wie die Energie-Informationsadministration (EIA) mitteilte, verzeichnete die gesamte Lagermenge in den USA in der letzten Woche einen Anstieg um 57 Milliarden Kubikfuß auf 3.063 Milliarden Kubikfuß. Analysten waren von einem Anstieg der Erdgaslagerbestände um 65 Milliarden Kubikfuß ausgegangen. Der Fünfjahresschnitt liegt in diesem Zeitraum bei 56 Milliarden Kubikfuß.