Dow Jones: 10.849,09 Punkte
    Nasdaq Composite Index: 2.456,56 Punkte

    Die US Indizes begannen zunächst behauptet um letztlich doch wieder in ihren, seit Wochen vorherrschenden Schwächemodus überzugehen. An eine Bodenbildung ist daher noch immer nicht zu denken. Somit überrascht es wenig, das zum heutigen Wochenauftakt der überwiegende Anteil der Sektoren im Minus notiert. Allen voran notieren noch immer die Gold-, Transport- und Gaswerte am schwächsten. Als einziger Gewinnerektor lassen sich hingegen nur die Halbleiterwerte finden.

    Der Dow Jones Index sackte kurz nach dem Handelsstart auf neue Mehrwochentiefs und bildete hierbei bei 10.857 Punkten ein vorläufiges Zwischentief aus. Aktuell fällt diese Marke und könnte im Umkehrschluss weitere Verluste bis zur runden 10.800-Punkte-Marke initiieren. Dehnt sich diese mögliche Schwächephase gar weiter aus, wäre unterhalb von 10.800 Punkten eine Korrekturausdehnung bis 10.720 und darunter bis 10.605 Punkte einzukalkulieren. Entspannen würde sich das charttechnische Bild ohnehin erst bei einem nachhaltigen Anstieg über die Marke von 11.000 Punkten. Weiter anziehende Notierungen bis 11.100 und überdies bis 11.477 Punkten könnten dann erfolgen.

    Der Nasdaq Composite Index zeigt sich aktuell von seiner „ leicht besseren Seite“. Die Technologiewerte geben im allgemein schwachen Umfeld nicht so stark ab und somit verweilt der Index auch noch über dem bisherigen September-Tief von 2.414 Punkten. Oberhalb der heutigen Tagestiefs von 2.442 Punkten könnte der Index daher den steilen und seit dem 8. September ausgebildeten Abwärtstrendkanal durchbrechen und eine Erholungsbewegung bis 2.486 Punkten starten. Oberhalb davon würden Niveaus im Bereich von 2.520 bis 2.560 Punkten realistisch werden. Hingegen wäre ein Rückgang unter die heutigen Tagestiefs von 2.442 Punkten als Start eine weiteren Abwertung bis 2.414 und dem folgend bis 2.385 Punkte zu werten.

    Aktuelle 30-min Charts (1 Kerze = 30 Minuten) + Sektorenübersicht