Dow Jones: 11.401,01 Punkte
    Nasdaq Composite Index: 2.612,83 Punkte

    Die derzeitige Marktvolatilität ist wahrlich nichts für schwache Nerven. So kann sich innerhalb weniger Minuten eine bis dahin tendenzielle Ausrichtung für die US Indizes abrupt ändern und sprunghaft, aufgrund diverser Meldungen, in ein neues Szenario übergehen. Bleiben Sie dazu stets informiert – siehe dazu unseren Realtime- bzw. Echtzeitnachrichten-Service Jandaya! So verbesserten sich während der letzten Handelsstunde zahlreiche Sektoren und lösten sich dynamisch von den Tagestiefs. Einige, wie zum Beispiel der Computer- und Technologiebereich, konnten sogar in das positive Terrain vordringen. Hingegen die Banken nach wie vor die rote Laterne fest in der Hand behielten.

    Auch wenn es dem Dow Jones Index (-0,94%) nicht gelang sich ins Plus zu retten, so verbleibt eine starke Intraday-Umkehr zur rechten Zeit. Das Niveau von 11.258 Punkten konnte behauptet und zugleich der Bruch, der seit Ende Juli etablierten Abwärtstrendlinie vom vergangenen Freitag, ebenso bestätigt werden. Für eine Fortsetzung der seit Tagen laufenden Aufwärtsbewegung bedarf es nunmehr noch einem Anstieg über den EMA50 bei aktuell 11.563 Punkten. Weitere Zugewinne bis in den Widerstandsbereich von 11.750 bis 11.850 Punkte sollten in der Konsequenz eingeplant werden. Unterschreitet der Index andrerseits doch noch das Niveau von 11.258 Punkten, wären abermalige Verluste bis 11.000 und darunter bis 10.720 bzw. 10.604 Punkte anzunehmen.

    Der Nasdaq Composite Index (-0,36 %) trumpfte nach dem schwachen Handelsstart bereits mit relativer Stärke auf. Die Technologieaktien konnten hierbei erneut überzeugen und bereits 50,00 Prozent der Indexverluste seit dem Mai-Hoch von 2.888 Punkten zurück erobern. Setzt sich diese Dynamik weiter fort, sollte oberhalb von 2.628 Punkten ein Angriff auf das Niveau von 2.674 Punkten erwartet werden. Darüber würde bereits wieder die runde Indexmarke von 2.700 Punkten in den Fokus der Anleger rücken. Kippt der Index jedoch unter die heutigen Tagestiefs von 2.564 Punkten zurück, drohen rasche Rücksetzer bis 2.520 und darunter bis in den Bereich von 2.460 Punkten. Die seit Anfang September laufende Erholungsbewegung hätte in der Folge ihr Ende gefunden und ein Test der Jahrestiefs bei 2.332 Punkten wäre kaum mehr zu vermeiden.

    Hinweis in eigener Sache: Treffen Sie mich Ende September auf einer Deutschland-Roadshow mit IG-Markets zum Thema: CFD-Trading und Ausblick 2012. Nähere Informationen über die Städte etc. erfahren Sie hier!

    Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) + Sektorenübersicht