Dow Jones: 14.599,20 Punkte
    Nasdaq Composite Index: 3.216,49 Punkte

    Die US Indizes wurden zum heutigen Wochenauftakt buchstäblich ausgenommen. Die Schwäche nahm von Beginn an ihren Lauf und während des Intraday-Handels wurden zahlreiche Unterstützungsniveaus förmlich überrannt. Bei den Sektoren sticht heute der Edelmetallsektor im negativen Sinne besonders hervor. Mit einem Abschlag von beinahe zehn Prozent wurden die Gold-Bugs wahrlich auseinandergenommen. Der Goldpreis selbst verliert nicht minder hoch und so ziehen wahrlich düstere Wolken am Edelmetallmarkt auf. Überdies sind die Öl-Service- und Transportwerte als weitere Schlusslichter des Tages vorzufinden.

    Der Dow Jones Index (-1,79%) schloss beinahe am Tagestief und lässt für morgen nichts Gutes erahnen, da gerade während der Schlussauktion nochmals starker Verkaufsdruck aufkam. Die Unterstützung bei 14.500 Punkten sollte daher für Dienstag im Fokus stehen. Notierungen darunter dürften weitere Verluste bis zur Unterstützung bei 14.382 Punkten begünstigen. Eine Rückkehr über 14.690 Punkte könnte hingegen neben der Relation der Verluste für neuerliches Kaufinteresse bis rund 14.800 Punkten sorgen.

    Der Nasdaq Composite Index (-2,38%) nähert sich dem gleitenden Durchschnitt EMA50 (blaue Linie). Ein nachhaltiger Rückgang unter diesen bei Notierungen unterhalb von 3.200 Punkten würde einen weiteren Abwärtslauf bis zum letzten Zwischentief bei 3.168 Punkten hervorrufen. Nur ein Rebound über 3.250 Punkte wäre als Konter der Bullen einzustufen. In diesem Fall erscheinen wieder Niveaus von 3.300 Punkten und mehr möglich.

    - - -

    Live-Events – für Details einfach klicken:

    Jeden Mittwoch das kostenloses Webinar zur Godmode-TV-Sendung: „Das Devisenradar“

    Im April das Invest-Seminar zum „Rainbow-Trading 2.0“

    Im Juni die Webinarserie „All in ONE – Die Rundumwebinarserie für Trading- und Forex-Interessierte“

    - - -

    Aktuelle Tagescharts (1 Kerze = 1 Tag) + Sektorenübersicht

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.