Knapp vor Handelsbeginn in den USA kündigen die Futures wenig veränderte bis leicht schwächere Eröffnungsverläufe an den richtungsweisenden New Yorker-Leitbörsen an. Der NASDAQ-Future verliert zur Zeit 0,1 Prozent auf 1.548,50 Punkte. Ebenso gibt der S&P-Future um 0,1 Prozent auf 1.197,25 Punkte nach.

    Am Montag sehen keine wichtigen Wirtschaftsdaten zur Veröffentlichung an. Die Impulse für den Standardwerte-Index Dow Jones und die Technologiebörse NASDAQ dürften sich daher zunächst in Grenzen halten. Die zuletzt an den Märkten ignorierte signifikante Verteuerung bei Öl könnte wieder in den Fokus rücken.

    Das Augenmerk richtet sich zudem auf einige Unternehmensmeldungen. So wird das Kreditinstitut Washington Mutual den Finanzdienstleister Providian Financial Inc. für rund $6,45 Mrd in bar und Aktien übernehmen.

    Der Computerhersteller Apple steht vor der Trennung von seinem langjährigen Partner IBM. So will Apple Chips für seinen Macintosh-Computer künftig von Intel ordern. Der geplante Übergang soll Mitte 2006 vonstatten gehen.

    Laut dem “Wall Street Journal” bietet der Technologiekonzern Agilent Technologies seine Halbleitersparte zum Verkauf an. Die 6.800 Beschäftigten umfassende Sparte steuerte $2 Mrd am Gesamtjahreserlös von $7 Mrd bei. Ein Verkauf berge ein Erlöspotential von rund $1,5 Mrd.

    Laut Medienberichten steht der Pharmakonzern Bristol-Myers vor der Beilegung eines Rechtsstreits mit dem US-Justizministerium. Das Unternehmen werde in diesem Zusammenhang mit einer kurzfristigen Zahlung von $300 Mio belangt.